Wintercamps in Holzthaleben
Wintercamps in Holzthaleben

Unser 21. Wintercamp

Nun haben wir erst einmal alle Tage mit Bildern dokumentiert - war gar nicht so einfach. Hier ein paar Worte, damit man nicht alles vergißt. Schließlich werden die Maschen im Netz der erinnerung auch nicht enger, eher weiter. 

Viele sind bereits am Donnerstag angereist und das war vom Wetter her der wohl schlechteste Tag - ab dem Nachmittag Dauerregen. Die große Nässe von außen erforderte einen entsprechenden Ausgleich - die nötige Befeuchtung von Innen. Das ist auch ganz gut gelungen.

Sina und Fred haben dann extra für ihre Trappergäste den "Roten Teppich ausgerollt. eine noble Geste, wie ich meine. Der Regen hörte erst in den frühen Morgenstunden am Freitag auf. Gerade rechtzeitig, um am beheizten Biertisch ein kräftiges Frühstück  - getreu dem Motto: Unser flüssig Brot gib uns heute, einzunehmen. 11 Unentwegte machten sich auf die Traditionstour nach Friedrichsrode, um die obligatorische Bockwurst mit Kartoffelsalat verspeisen zu können und damit ich die berühmt-berüchtigten Bockwurstbilder aufnehmen konnte. In Kunsthof hatte man tatsächlich noch etwas Schnee extra für das Wintercamp gerettet. Hier enstanden dann die echten schneebeladenen Wintercampfotos - einmal Markus Solo und das Gruppenbild ohne Dame.Der Weg zurück war genauso beschwerlich wie der Hinweg, ging es doch über morastigen Grund

Ach ja, ganz in Trappermanier wurde im Camp noch ein grüner Teppich ausgerollt, oder besser wohl gelegt. Um halbwegs mit sauberen Schuhen zum Schützenhaus zu kommen, wurde aus mitgebrachten Tannenzweigen ein Steg über die Schlammstrecke neben der Straße gelegt. Dafür ein besonderer Dank an unsere Eichsfelder Trapperfreunde. "Diesen Weg bin ich oft gegangen" können sicher einige singen. Schon zur Tauschbörse am Freitagnachmittag traf man sich im Schützenhaus wieder. Die Eröffnung wurde auf vielfachen Wunsch auf 18.00 Uhr vorverlegt und ich denke, das ist auch für die Zukunft eine gute Zeit. Fritz eröffnete das das Camp offiziell und nach mehrfacher Auszählung der abgegebenen Stimmen zur Sheriff-Wahl (ich glaube es waren zwei Stimmen, die von Fritz und mir) kam die Jury zu dem eindeutigen Ergebnis: Uwe wird Sheriff im 21. Wintercamp. Mit einer Gedenkminute für die Verstorbenen Trapperfreunde "Buffalo Bill", "Grizzly-Adams" und "Kentucky" schloss die Veranstaltung.

Den Abend verbrachte man je nach Lust und Laune in und vor den Hütten, Zelten oder bei Fred und Sina, ie einen Musikus extra für uns bestellt hatten. 

Der Sonnabend versöhnte uns mit dem Wettergott, Morgenfrost und strahlender Sonnenschein fast den gesamten Tag - nur der Schnee fehlte - lockte zu unterschiedlichsten Aktivitäten. Im Schießstand wurde auf den berühmt-berüchtigten Thalebener Adler geschossen - Andreas kam damit dieses Mal am Besten zurecht- und siegte bei dem Wettbewerb. Draußen wurde der Bogen gespannt und auch die Westernreiter aus dem fernen Keula um Michael fanden den Weg zu uns. Es war ein rundum schöner Tag, der mit der Siegerehrung seinen Abschluss fand. Nachdem Fritz in seiner Abschlussrede den diesjährigen Sponsoren noch einmal dankte, will ich dies an dieser Stelle ebenfalls tun. Ein Dank Sabine Wolf, Axel Strickrodt, den Forstbetrieb Veronica  Schönfeld und Eva und Oskar - unsere Händler und das ihr uns auch weiter begleitet.

Übrigens, Matthias hat wie jedes Jahr auch diese Mal etwas zum Preistisch beigesteuert. Danke! Ende Juni feiert "Silvercity" in Silberhausen sein 20. Jubiläum. Alle sind recht herzlich eingeladen. 

Abends saß man, wie auch nicht anders zu erwarten, erneut in gemütlichen Runden zusammen und ließ sich man leckeren Happen und guten Tropfen schmecken.

der Sonntag stand dann schon wieder ganz im Zeichen der Abreise und viele versichterten, dass sie auch zum 22. wieder dabei sind. 

Die letzten der "Mohikaner" waren am Dienstag Stefan, Manfred und Ralf. Und wie in den vergangenen Jahren werden die Letzten wieder die Ersten sein - zum 22. Wintercamp 2019 vom 25. bis 27. Januar.

Bilder vom Freitag

Bilder vom Sonnabend

Die etwas anderen Campansichten

23. Wintercamp

 Anreise wie gehabt, ihr könnt ruhig früher kommen! Aber das 23. selbst findet wie immer am letzten vollen Januarwochenende statt!

24.-26.01.2020

Dienstplan Schießleiter

Über diesen Link kommt ihr zum Dienstplan der Schießleiter. An Hand der Daten könnt ihr sehen, wann unser Schießstand für Gastschützen geöffnet hat. Schießzeit ist jeweils Sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr, mit Ausnahme von Feiertagen und Großveranstaltungen.

BESUCHER AUF DIESER SEITE


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Birgit Eichner